German PDFs

Secure Access Service Edge (SASE) für Dummies

Issue link: https://learn-umbrella.cisco.com/i/1327261

Contents of this Issue

Navigation

Page 14 of 51

10 Secure Access Service Edge (SASE) für Dummies, Cisco Sonderausgabe Urheberrechtlich geschütztes Material © 2021 John Wiley & Sons, Inc. Jede Verbreitung, Weitergabe oder unbefugte Nutzung ist strengstens untersagt. Die bisherigen WAN-Links mit MPLS können mit den wachsenden Bandbreitenanforderungen von Benutzern nicht mehr Schritt halten. Gefragt ist schneller, zuverlässiger Internetzugriff für eine möglichst hohe Produktivität. Um den wachsenden Bedarf an direktem Internet- zugriff auf Cloud-basierte Anwendungen zu decken, testen oder nutzen immer mehr Unternehmen (laut Enterprise Strategy Group immerhin 79 %) Breitband-DIA an Zweigstellenstandorten statt des Backhauls von Datenverkehr über MPLS. Diese DIA-Links beheben zwar Leis- tungsprobleme, die sich aus dem Backhaul des Datenverkehrs zu einem MPLS-Headend-Standort ergeben, werden jedoch häufig von lokalen Internetanbietern (Internet Service Providers, ISPs) als Breitbandver- bindungen bereitgestellt. Prüfen Sie daher unbedingt die Ausfallsicher- heit, die QoS-Priorisierung und die Garantien im Service Level Agreement (SLA). Leistungsprobleme bei geschäftskritischen SaaS-Anwendungen Viele SaaS-Anwendungen wie Salesforce, Office 365 und Workday sind für Unternehmen heute geschäftskritisch. Der Backhaul von SaaS- Datenverkehr über teure MPLS-WAN-Links zu einem Unternehmens- Headend führt zu Netzwerküberlastungen und Latenz. Dies wiederum verursacht Leistungsprobleme, die Produktivitätseinbußen und Unzu- friedenheit bei den Benutzern nach sich ziehen. Ein komplexes WAN kann die Leistung zusätzlich beeinträchtigen, da die Routing- Entschei- dungen nicht optimal getroffen werden, der Datenverkehr nicht ord- nungsgemäß klassifiziert und priorisiert wird und Richtlinien ineffizient durchgesetzt werden. Wenn Benutzer Leistungsprobleme bei vom Unternehmen genehmig- ten Anwendungen feststellen, weichen sie häufig auf nicht autorisierte und potenziell riskante Anwendungen aus, um ihre Arbeit zu erledigen. Diese sogenannte Schatten-IT, die an der IT-Abteilung und den Sicher- heitskontrollen vorbeiläuft, ist ein großes Problem. In einem durch- schnittlichen Großunternehmen werden heute mehr als 1.200 Cloud-Services genutzt. Laut Enterprise Strategy Group handelt es sich bei bis zu 98 % dieser Services um nicht genehmigte und nicht geprüfte SaaS-Anwendungen. In vielen Unternehmen verpflichten die Sicherheitsrichtlinien Roa- ming-Benutzer dazu, einen Backhaul ihres Netzwerkverkehrs über VPN-Tunnel durchzuführen. Die Enterprise Strategy Group berichtet jedoch, dass 85 % der Unternehmen Verstöße gegen diese Unterneh- mensrichtlinien durch ihre Benutzer vermuten. TECHNISCHE INFO TECHNISCHE INFO

Articles in this issue

view archives of German PDFs - Secure Access Service Edge (SASE) für Dummies